29.08.2014

Jippie-Ya-Yeah, Schweinebacke









Habe mir jetzt endlich den vierten Teil der Stirb langsam-Reihe angeschaut(ein Hoch auf den Ausverkauf beim Lieblingsonlinegebrauchtbuchonlinedealer).

Wie immer gilt: maßlos übertrieben, realitätsfern, unmöglich auch nur die ersten fünf Minuten zu überleben.

Aber!!!

Ich liebe die Filme einfach! Herrlich schräg! Viele Explosionen und sonstiges Knall-Bumm-Peng!

Hach...

In diesem Sinne: Wie jetzt, da gibt's auch noch 'nen fünften Teil???

Extrem-Couching und Extrem-Cooling










Ich bin so froh, dass mein Zahn-Doc mich für heute noch krank geschrieben hat... ich habe zwar keine Beschwerden an/mit/durch meine neue Zahnlücke, aber lächeln und reden ist heute trotzdem nicht. Die Stelle mit der Naht, die Stellen an denen er mir die Spritze rein gejagd hat und die Stellen, an denen die Instrumente lang schubberten tun fies weh und sind voll wund (solange ich allerdings nicht sabbel und lächel geht's gut).

Deshalb gilt dann für heute Extrem-Couching mit Filmen und Büchern und Eispack für die Wange. Gegen Mittag noch mal zur Kontrolle und anschließend sollte ich noch mal den Lebensmitteldiscounter plündern, da ich nix kauleistenfreundliches im Haus habe.

Da ich jetzt mit diesem Buch durch bin...



(danke noch mal Sui für den Tipp - mitunter hat ich der Schreibstil ein wenig irritiert, aber letztendlich hat es mir echt gut gefallen),

geht es dann nachher auf dem Sofa hiermit weiter....



Eigentlich so gar nicht meine Richtung (junge Vampiere auf Elite-College), aber ich hatte die ersten drei Bände als Restauflage günstig geschossen - drei Stück zum Preis von einem, da konnte ich nicht nein sagen.

Und nebenbei beömmel ich mich (gut, aktuell eher innerlich, damit es weniger weh tut) hiermit:



Auch wenn ich nicht bei Facebook bin (und es auch nie sein werde), finde ich dieses Buch herrlich. Allen Facebookianern und den glücklichen Verweigerern, die auch noch Spaß an Geschichte haben, kann ich das unbedingt empfehlen!

So, ich bin dann mal weiter kühlen. Lässt sich beim Tippen nur schwer machen.

In diesem Sinne: Ich glaub ich könnte jetzt auf ein schlabberiges, warmes Porridge, kombiniert mit einer Folge Inspector Linley...

28.08.2014

Dröppsche voor Dröppsche









Ich mag ihn! Wirklich! Ich hab 'nen Klasse Zahnarzt!

Er schneidet, er bohrt (hä?), er frickelt und macht, fährt den Behandlungsstuhl mit mir drin hoch.... "So, ich bin fertig, wir können los legen!"

"WAT??? Wie jetzt - LOSLEGEN???? Ich dachte, du bist fertig???"

"Klappe! Hinlegen! Mund auf! Ich muss hier arbeiten!"

 Es folgt die wohl traumatischte Zahnziehaktion meiner Zahnarztbesuchkarriere.

Was nichts an der Tatsache änderte, dass ich bereits zehn Minuten nach Verlassen der Zahnarztpraxis ein halbes Schwein auf Toast hätte essen können.

Versuche mich gerade an einem Joghurt. Dank der nach wie vor funktionierenden Betäubung geht das meiste daneben.

Alles wird gut!

In diesem Sinne: Die Betäubung sitzt - Drei-Spritzen-Doc!

27.08.2014

Und morgen?









Morgen werde ich mich wieder einmal von etwas trennen müssen, an dem ich noch sehr hänge.

Und wieder einmal habe ich mir dafür eine Begleitung ausgesucht, die unerbittlich dafür sorgen wird, dass ich nicht türme. 

Freunde sind doch was dolles...

In diesem Sinne: Suche Fluchtfahrzeug, biete Arsch auf Grundeis!

24.08.2014

Gib mir mehr Stoff: Das geheime Spiel









Das geheime Spiel von Kate Morton

Wirklich freiwillig habe ich mir dieses Buch nicht vorgenommen... da ich dazu neige, meistens die neuesten Bücher von meinem Stapel ungelesener Bücher zu schnappen, habe ich die ersten 50 Bücher von der Liste ausgedruckt und in eine Losbox geschmissen. Jedes 2. - 5. Buch wird nun daraus gezogen. Dieses Mal hat es diesen Schinken erwischt.

Für eine Familiensaga sollte man schon bereit sein, die liest sich nicht mal so eben weg. Ich war eigentlich nicht bereit, habe mir aber jeden Tag auf's Neue gedanklich in den Hintern getreten und habe ganz tapfer kein zweites Buch nebenbei angefangen. Für diese 684 Seiten habe ich dann auch rekordverdächtig lange acht Tage gebraucht.

Prinzipiell würde ich sagen, es hat sich gelohnt. Der Schreibstil ist sehr angenehm zu lesen, die Geschichte an sich hat einiges zu bieten. 

Was ich aber auf den Tod hasse, sind schon zu Beginn aufgeführte Andeutungen von Geschehnissen, die erst zum Ende eine Rolle spielen. Das ist, als würde ich zu beginn die letzten 20 Seiten lesen, ehe ich das Buch von vorn beginne (wieso gibt es Leser, die so etwas tatsächlich tun?). Ich will beim Lesen eines Buches in Sicherheit gewiegt werden.... dumdidum... um dann am Schluss quasi die Bratpfanne volle Möhre über den Schädel gezogen zu kriegen. Ich will mit offenem Mund auf die Seiten des Buches starren! Ich will "Aber! Aber! Aber!" stammeln!

Wem das Buch zufällig in die Hände fällt: lest es. Nehmt euch die Zeit. 

Und jetzt lese ich einen Tipp von Sui:



Ich habe vor, heute einen reinen Lesetag einzulegen. Es scheint zwar grad die Sonne, aber draußen ist es nur mit Pullover und Fleecejacke auszuhalten. Das schreit nach Sofa!


In diesem Sinne: Und die nächste Bücherlieferung steht auch schon wieder an...