27.07.2014

Sommerurlaub 1.0








Meine Woche Urlaub ist rum, weiter geht es dann im September.

Es war zwar "nur" eine Woche, aber es gab ein paar schöne/entspannende/lustige/genussvolle Momente:
  • im Garten meines Bruders vor dem Brombeerstrauch meiner Schwägerin stehen und selbigen plündern, dabei mit geschlossenen Augen die Sonne auf das Gesicht scheinen lassen. Sonnengewärmte, süße Früchte - es gibt fast nichts Schöneres!
  • zusehen, wie mein Pa mit einen Schlipsträger mit einer Wasserbombe abschießt (aus Versehen... der Wind stand halt ungünstig)


  • erfolgreiche Shoppingtouren durch die Heimatstadt
  • einen lustigen DVD-Abend mit den göttlichen Geheimnissen der Ya-Ya-Schwestern, einer Leiche zum Dessert (oh, ich liebe ihn!!!) und Lieblingsnachbarin
  • einen bummeligen Sonntag über einen Flohmarkt (eigentlich zwei, aber der zweite verdient die Bezeichnung Flohmarkt nicht)
  • neun gelesenen Büchern, meistens auf dem Balkon bei strahlendem Sonnenschein
  • und zwischendrin: einfach Seele baumeln lassen!

Ich bin dermaßen tiefenentspannt - trotz Hilferuf-Nachricht von der Arbeit (grrrrr - für so 'nen Scheiß werde ich definitiv nicht gut genug bezahlt), das glaubt man gar nicht.


Mal schauen, wie lange dieser Zustand morgen anhält (mein Tipp: 1,5 Stunden).

In diesem Sinne: Ich bin dann mal vollkommen tiefenentspannt auf dem Balkon!

Du und ich - draußen vor der Tür???










Birte ist ja der Meinung, heute wäre der ideale Zeitpunkt, um den Herbst einzuläuten...


Ganz dünnes Eis, Frollain, ganz dünnes Eis!!!

In diesem Sinne: Den Tomaten geht's aber gut - Beweisfoto folgt.

25.07.2014

Putzfimmel...









... und Ausmistmomente sollte man ausleben, solange sie anhalten.

Eigentlich wollte ich heute ja nur bei einigen meiner Billy-Regale die Rückwand wieder einsetzen. Das Ganze artete dann allerdings so aus, dass ich 
  • mein Bett auseinander nahm, um auch mal an den hintersten Ecken mit dem Staubsauger zu wutschen und zu wedeln
  • meine Bibliothek komplett ausräumte und alles entstaubwedelt und nass abgewischt habe
  • dabei gleich mal 42 Bücher aussortierte
  • anschließend die eine Hälfte der Bücher zu dem Bücherkeller (bei dem ich zwei Mal im Jahr immer so viel einkaufe) und die andere Hälfte ins Sozialkaufhaus brachte (einige zusätzliche Exemplare landeten auf dem Stapel für gewisse Bücherkisten und einige auf dem Stapel für Arbeitskollegen)
  • einiges an seit Jahren ungenutzten Kinderspielzeug, dass ich mal für La Nichte und El Neffe kaufte, ebenfalls endlich entsorgte (Sozialkaufhaus)
  • einiges an Kisten und Kästen, die fröhlich unter meinem Bett einstaubten, gnadenlos rauschmiss
  • sorgfältig eingetütete Kopfkissen und Bettdecken schleunigst im Müll entsorgte - die Dinger waren für nächtliche Besucher... haha... einerseits schläft hier fast nie jemand und wenn doch, bringen die ihre eigenen Decken mit und andererseits habe ich so viele, dass es für die DFB-Elf nebst Ersatzbank (ohne Mannschaftsarzt) reichen würde.
Verluste:
  • mein linker großer Zeh, der rechte Knöchel, die linke Ferse... angriffslustiges kleines Scheißerchen, mein Bett...
  • der Wischlappen! Einmal mit dem Staubsauger zu weit ausgeholt und SCHLURP!!! war das gute Stück im Staubsauger. Ich habe den kompletten Beutel auseinander genommen, den kompletten Staubsauger-Rüssel durchleuchtet.... der Lappen ist weg! Wahrscheinlich pulverisiert... Schade, ich fand ihn schön, war so schön grün! 
In diesem Sinne: Gibt es einen besseren Weg, so seinen letzten Urlaubstag zu verbringen?

24.07.2014

Urlaubs-Shopping









Urlaub.

Sich mal was gönnen.


Ich habe ja morgen noch einen Tag Urlaub. Mal schauen, was in an dem Tag hiervon alles schaffe. "Die Zwölf" reizt mich ja enorm, da ich ja gerade "Der Übergang" gelesen habe. Allerdings ist der dritte Teil dieser Trilogie noch nicht erschienen. Es wäre dann natürlich tragisch, wenn ich dann nicht weiter lesen kann...

In diesem Sinne: Ich bin dann mal lesen.

21.07.2014

Günstig









Wenn ich im Urlaub schon nicht weg fahre, sollte ich mir wenigstens was Schönes gönnen. Also ab zum Elektronikmarkt meines Vertrauens und schnell in die DVD-Abteilung gespurtet.

Staffel 6 von Doktor Who, die hab ich mir verdient! Gibt's nicht...

Dann die Special Edition mit den mir fehlenden Specials! Der Preis? Kopf in den Nacken legen und laut loslachen in 3...2...1...

Okay, dann die dritte Staffel von Pretty Little Liars! Gibt's nicht....

Sherlock Homes - Staffel 3! Bitte? Ich wollte die DVD kaufen, nicht die Schauspieler!

Gut, keine DVD... dann halt einen neuen Wasserkocher! Gibt's leider nur in übelster Plaste-Elaste und in Metall. Ich sehe schon die ganzen Brandblasen an meinen Händen. Dann halt auch zukünftig Wasser in der Mikrowelle erhitzen...

Demnächst wird ein neuer Kühlschrank fällig. Zu groß, zu groß, zu klein, viel zu klein. Und zu tief.... Neuer Herd? Das kommt auch noch auf mich zu.... Zu breit, zu teuer... ach, der alte tut's ja noch 'ne Weile!

Laptops! Ich bin doch auf der Suche nach einer Alternative zu meinem Rechner. Ups, keine Laptops, Notebooks oder ähnliches. Die Abteilung wird gerade umgebaut.

Oh, da gibt es Verlängerungskabel! Die kann man immer gebrauchen! Tschacka! Läuft doch!!!

Auf dem Weg zur Kasse noch kurz bei den Telefonen hängen geblieben. Ich habe zwar das weltbeste Telefon überhaupt (ein Swatch Cordless II in grün, durch absolut geniales ergonomisches Design kann man damit stundenlang telefonieren, ohne Blutblasen am Ohr befürchten zu müssen - inzwischen allerdings schon knappe 18 Jahre alt und neigt zu Aussetzern), aber gucken schadet ja nichts...

Kaufen auch nicht:




Macht sich prima neben meinem grünen Knochen! Und aus ergonomischer Sicht verspricht es auch einiges. Ich lasse mich überraschen!

In diesem Sinne: Das war der erste Urlaubstag. Morgen erwartet mich wieder eine Eisbombe vom kalten Stein.