18.10.2014

An Apple a day...











Was mache ich nur mit der ersten, roten, selbstgeernteten Tomate? So wenig Tomate und so viel Möglichkeiten...

Die Wahl fiel auf das gute alte Tomatenbrot:




Ich bin extra noch mal los, um eine Tube Mayonnaise zu kaufen, nur um auf jedes Tomatenscheibchen einen Tupfer davon zu klecksen (um die alle zu kriegen, werde ich in nächster Zeit seeeeeeehr viel Tomatenbrote essen müsssen).

Kinners, was war das lecker!!!

Und gespickt wurde das Ganze mit ein paar wundervollen Kindheitserinnerungen:

Früher saßen mein Bruder und ich frisch gebadet in unseren Schlafanzügen und Bademänteln vor dem Fernseher, während Dieter Thomas Heck seine Hitparade präsentierte. Und dazu gab es ganz oft so ein Tomatanbrot für jeden von uns.

Und um den Tag komplett abzurunden erreichte mich heute ein ganz besonderer Apfel. Dickes Danke an Frau G., Miss M. und die G.-B. aus K. am R. für die Überraschung!!! Bobbes-abfreu-Modus, ist doch klar!

In diesem Sinne: Ob die anderen Tomaten schneller rot werden, wenn ich sie ausgiebig anstarre?

Und sie guckt weg. WEG! Und er bleibt weiter allein, allein....










Vorhin in der Stadt sah ich schon von weitem einen kleinen Jungen, der alleine und heulend im Laden herum lief. Etliche Erwachsene sahen ihn. Eine Trulla stieß ihrer Begleitung den Ellenbogen in die Seite, nickte mit dem Kopf Richtung heulendes Etwas und man konnte richtig sehen, wie sie sagte." Guck mal, der weint. Hat sich sicher verlaufen..." Selbstverständlich gingen sie weiter.

Der Kleine hatte inzwischen den Ausgang erreicht. Gas geben, hinterher, draußen abgefangen.

"Na, Mutti verloren?"

"Jahahaaaa... gerade war sie noch dahahahaaa..."

"Na, dann lass uns mal wieder rein gehen und eine Verkäuferin suchen, die kann Deine Mama sicher ausrufen. Wie heißt Du denn?

"Tihihimmihihi..."

"Okay Tihihimmihihi, hier ist eine Verkäuferin..."

Tihihimmihihi der netten Dame in die Hand gedrückt, ihr alles erklärt, ihm noch viel Glück gewünscht und ich war noch keine 10 Schritte weg, hörte man schon Tihimmihihis Papa. Glücklich.

Und, ihr lieben Erwachsenen? Klingt das nach einem nicht zu bewältigenden Vorgang? Habt ihr echt so wenig Zeit in euerm beschleunigten Leben, dass ihr euch keine zwei Minuten für den kleinen Mann nehmen konntet?


In diesem Sinne: Schämt euch!!!

17.10.2014

Neues von der Tomato-Killerqueen - 2









Wer von euch hat Wetten auf mich abgeschlossen?

Ich habe es nicht getan. Gut so, denn ich hätte damit viel Geld verloren.

Darf ich euch nun meine erste (und letzte - es ist inzwischen zu kalt) Tomatenernte vorstellen?

Trommelwirbel!!!



Es hat ganze zwei Monate gedauert, bis Tomate Nr. 1 endlich mal rot wurde.

Heute gibt es dann Tomate mit Mozzarella, Tomatensalat, Tomate auf Brot, Ketchup, Tomatensuppe und Tomate pur.

Mal schauen, was ich aus Tomate Nr. 2 mache, sobald sie nachgereift ist.

In diesem Sinne: Ich denke, damit kann ich mich jetzt offiziell bei Bauer sucht Frau bewerben, oder?

16.10.2014

Da hat aber jemand Spaß....










Heute musste ich zu einem Spezialisten. Meine Ma war bei dem vor ein paar Monaten auch schon und sie war schockiert vom Auftreten des Arztes. Großkotzig, unfreundlich, Arschloch in seiner Reinform. Ich sagte ihr, das könne nicht sein, als ich den vor vielen Jahren kennengelernt habe, war das ein extrem sympatischer, aufgeschlossener lustiger Arzt.
Meine Ma hatte ihn dann bei ihrem Termin angezählt und in seine Schranken verwiesen. Danach war er super freundlich.

Ich war heute früh gleich die zweite Patientin - vollkommen tiefenentspannt weil keine stundenlange Wartezeit hinter mir lag und ich einen extrem sympatischen, aufgeschlossenen und lustigen Arzt erwarte (der ja aufgrund der frühen Tageszeit ja auch noch nicht von den össeligen Patienten genervt sein dürfte).

Tür geht auf - Gott der Arzt kommt rein - kein "Guten Morgen" oder sonstige Begrüßungsfloskel - verdreht die Augen - brummelt sich was in den nicht vorhandenen Bart - liest im PC mein Begehr (wurde von der MTA bereits eingetragen) - beginnt rum zu blöken. Dabei guckt er nicht einmal zu mir rüber. Ich hätte zwischendrin auf Toilette gehen können, der hätte das nicht mitgekriegt.

Reagiere ich nun wie meine Ma und frage ihn, ob er seinen Job so hasst oder doch eher die Menschen an sich und dass er sich sein Verhalten da hin stecken kann wo es auch tagsüber dunkel ist? Och nö, meine Familie hat mehr zu bieten.

Ich lümmel mich gemütlich auf den Stuhl, verschränke meine Arme, setze mein süffisantes Lächeln auf (irgendjemand meinte mal, DAS kann ich...) und als er in seinem Geseier mal den Blick in meiner Richtung wirft, gähne ich demnonstrativ. Ohne Hand vor dem Mund.

Tatsächlich stutzt er kurz. Dann geht es allerdings weiter mit seinem fast schon gebrüllten Vortrag, in den er jetzt auch Fragen einflicht. Die ich mit gehobener Augenbraue ausschweige (keine der Fragen hatte auch nur ansatzweise mit meinem Anliegen zu tun).

Sichtbar verunsichert brasselte er weiter, ich schweige und starre weiter.

Der Typ scheint sowas echt zu brauchen, denn er wurde immer freundlicher und offener und irgendwann richtete er seine Konzentration auch mal auf mein tatsächliches Anliegen. Fragen hierzu beantworte ich nur mit einem knappen Kopfnicken. Zum Schluss wusste er dann auch, wie sich ein gut erzogener Mensch verabschiedet.

Was für eine dämliche Hohlbirne! Was für eine Nullnummer! Alter, such Dir bloß einen Job, der Dir Spaß macht! Bis dahin viel Spaß in Deinem scheinbar recht erbärmlichen Leben.

In diesem Sinne: Verdammt, ich hätte gern noch ausprobiert, ob er mitkriegt, wenn ich mich mit dem Rücken zu ihm setze....


13.10.2014

Mein erstes Mal....

Was tut Frau, wenn sie sich eine weitere Runde mit dem gelben Schein eingehandelt hat?

Richtig, sie guckt "Alien - Die Rückkehr". Kenne ich tatsächlich noch nicht.

In diesem Sinne: Bin nach einer knappen viertel Stunde ja schon schwer von den Frisuren der 80'er begeistert....